Open-Garden-Day  24.9..2016

Erstmalig veranstalteten wir einen Open-Garden-Day : Die Bilder von Claudia Bittner-Schleicher und Vasili Karadimas wurden im Garten ausgestellt , Miriam Aermaenens' neue Kleiderkollektion "Sommerglück" wurden entdeckt und wir sorgten für a bisserl Musik, Schmankerln und Getränke .

Eingeladen sind alle, die Lust auf einen interessanten Kunsttag in der Natur hatten, die Lust auf Gespräche hatten und einfach bei uns auf angenehme Art von der Hektik des Alltags entfliehen wollten, konnten vorbeikommen :-)

 

 

Soirées chez nous

Die "Soirées chez nous" veranstaltet Cornelia Götz zusammen mit ihrem Lebensgefährten Anton Mehl seit September 2014 im kleinen Kreis.

Im Stile der "Salons" früherer Zeiten finden Konzerte verschiedener Stilrichtungen in unregelmäßigen Abständen im privaten Rahmen statt.

 

Bisher waren zu erleben :

September 2014 :   "Geschenk des Augenblicks" mit Cornelia Götz

Januar          2015 :   "Wolfram Lohschütz" (Violine) & Masako Otha (Klavier) aus München

Mai                2015 :   "...Koloraturwelt" mit Cornelia Götz (Sopran) & Tatjana Shapiro (Klavier)

Januar          2016 :  "Lesekonzert" mit Silke Bauerfeind & Cornelia Götz

 

Die Soirées sin inzwischen einem neuen Genre gewichen : seit November 2015 gibt es die "Großgründlacher Klangzeit". Sie findet in etwas größerem Rahmen als ein Angebot der Evang. Kirche Großgründlach statt. Informationen finden Sie hierzu separat unter "Klangzeit".

 

Die Soirées werden wir nicht einstellen, aber zu gegebener Zeit wieder anbieten.

Und zur Klarstellung, für alle, die denken, ich wolle mich damit bereichern : Die Soirées waren bisher für Freunde und Familie im privaten Kreise und hatten dadurch eine wundervoll ungezwungene und besondere Atmosphäre...

Die "Großgründlacher Klangzeit" ist ein Angebot der Evang. Kirche, welches ich ehrenamtlich für die Gemeinde organisiere :-) 

 

 

 

Cornelia Götz & Anton Mehl




Reviews:

Am Freitag, dem 26.1.2016 fand in unserem Wohnzimmer ein besonderes Ereignis statt . Vor rund 30 guten Freunden und Familie gab es erstmalig ein Lesekonzert. Silke Bauerfeind las eine Geschichte aus ihrem neu erschienen Buch "Blütenschwarz". Die Geschichte "An einen Dirigenten" wurde dabei zu verschiedenen Zeiten durch musikalische Elemente von Cornelia Götz am Klavier, mit der Gitarre und/oder verschiedenen Gesangseinlagen aus Oper/Lied/Chanson und Seelengesang fokussiert und unterstrich musikalisch die Gefühls- und Gedankenwelt der Schriftstellerin.  Nach abschließender Diskussionsrunde mit dem Publikum waren sich alle einig, daß diese Form der Kunst weitere Früchte tragen sollte :-) Diese Projektidee wird sicherlich in naher Zukunft auch an anderen Orten erlebt werden können !



Après - Après - Après...

 

Das Konzert "Meditative und bravoureuse Koloraturwelt" mit Tatjana Shapiro war ein wunderbarer Abend!!!

Danke, liebe Tatjana für dein wunderbares Spiel, dein mit mir Leben und Atmen in dieser atemberaubend schönen Musik!!!.


 

 

DAS KONZERT  mit Wolfram Lohschütz und Masako Otha WAR EINFACH UMWERFEND !!!!!!  

Mein besonderer Dank geht an Wolfram, der uns einfach damit beschenkte !!!!!!!!!!

Vielen Dank auch Dir Masako für Dein berührendes und packendes Spiel. Wolfram und Du Ihr habt uns einen ganz besonderen Abend bereitet- Ich dachte manchmal, unser Wohnzimmer könnte        Deine virtuosen, innigen und dramatischen Geigenflüge nicht mehr am Boden halten.... eben auf "Flügel" dahingleiten          oder  oder in höchste Lüfte entschwinden..... Daaaaaaaanke !!!!!!  :-)  

 

 

 

 

Lohschuetz Wolfram

Wolfram Lohschütz wurde in Bad Kissingen geboren und erhielt 5-jährig seinen ersten Violinunterricht. Bereits mit sieben Jahren wurde er Student bei Gert Hoelscher an der Musikhochschule Würzburg. Er gewann mehrfach 1. Preise beim Wettbewerb "Jugend musiziert". Nach dem Abitur studierte Wolfram Lohschütz bei Igor Ozim in Köln und Bern. Ein Stipendium ermöglichte ihm das Studium an der New Yorker Juilliard School bei Dorothy DeLay. Bei Max Rostal, Yfrah Neaman und Valery Klimov besuchte er Meisterkurse, kammermusikalisch wurde er u.a. vom Amadeus- und Juilliard-Quartett sowie von Samuel Sanders ausgebildet.

Wolfram Lohschütz wirkte u.a. im Mainzer Kammerorchester, in der Deutschen Kammerakademie Neuss, im Bach-Collegium Stuttgart sowie im Aspen Festival Orchestra mit und war unter Leonard Bernstein, Semyon Bychkov und Christoph Eschenbach Konzertmeister im Schleswig-Holstein Festival-Orchester. Seit 1990 ist Wolfram Lohschütz als 1. Geiger bei den Münchner Philharmonikern tätig.

Außerdem ist Wolfram Lohschütz Mitglied der Philharmonischen Solisten und entfaltet rege Kammermusiktätigkeit u.a. mit dem Philharmonischen Streichtrio München und als Primarius des Lenbach-Quartetts.